Turnier Braunschweiger Löwen Classics | HGW-Bundesnachwuchschampionat
20791
page,page-id-20791,page-child,parent-pageid-14892,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,edgt-core-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,hudson-ver-1.2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,transparent_content,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive

HGW-Bundes­nachwuchs­­championat

Finale bei den Löwen Classics

Hans Günter Winkler und die Nachwuchsförderung, das sind zwei Dinge, die eng miteinander verbunden sind. Nach seiner aktiven, reiterlichen Karriere hat Hans Günter Winkler eine Reihe von Nachwuchsprüfungen ins Leben gerufen und damit dafür gesorgt, dass die Basis immer wieder neue Spitzensportler hervorbringt.

Das HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter wurde seit 1986 zuerst in den Dortmunder Westfalenhallen ausgetragen. Seit 2009  ist das Championat fester Bestandteil der Löwen Classics in Braunschweig. Dieses zu den wichtigsten Prüfungen Deutschlands zählende Championat fördert die dressurmäßige Grundausbildung, verbunden mit dem effektiven Reiten über Sprünge.

 

HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter

 

Bundesweit qualifizieren sich jedes Jahr 25 hoffnungsvolle Talente über die Qualifikationsprüfungen in den Landesverbänden und die Auswahllehrgänge am DOKR unter den Augen des Bundestrainers für das Finale in Braunschweig. Vor der beeindruckenden Kulisse in der Volkswagen Halle ist zunächst ein Stil-Springparcours der Kl. M mit Standardanforderungen zu absolvieren.
Das Hauptaugenmerk liegt auf folgenden Kriterien: Sitz des Reiters und effektive Einwirkung auf das Pferd, harmonische Erfüllung der gestellten Aufgaben und Gesamteindruck.

Die zwölf besten Paare empfehlen sich für das Finale des HGW-Bundesnachwuchschampionat. Ähnlich wie bei einer Weltmeisterschaft gehen die vier erfolgreichsten Reiter am Ende in einen zweiten Umlauf und nehmen dabei die schwerste Klippe des Wettbewerbes: den Pferdewechsel. Nachwuchschampion wird, wer sich durch besonderes Einfühlungsvermögen und reiterliches Können auszeichnen kann.

Die Augen der Fachwelt verfolgen mit Interesse das HGW-Bundesnachwuchschampionat – viele der Sieger der vergangenen Jahre sind heute feste Größen im internationalen Reitsport, wie z. B. Daniel Deusser, Toni Hassmann und Eva-Maria Bitter, um nur einige zu nennen.

 

Teilnahmemodus der Veranstaltung

 

1. Teilnehmer

Junge Reiter / Junioren aus allen Landesverbänden.

 

2. Sichtungen

Ausgeschrieben werden müssen eine Stilspringprüfung mit Standardanforderungen Kl. L/B als Einlaufprüfung und eine Stilspringprüfung mit Standardanforderungen Kl. M/B als Sichtungsprüfung zum HGW- Bundesnachwuchschampionat. Die genaue Ausgestaltung der Sichtungsprüfungen obliegt dem Veranstalter. Empfohlen werden die Standardparcours 7, 8 oder 13.
Unter den gestarteten Reiter/innen (Finalisten) wählt der verantwortliche Bundestrainer Junioren/Junge Reiter, bzw. ein von ihm Beauftragter, eine Anzahl von Reiter/innen aus, die zum Auswahllehrgang nach Warendorf eingeladen werden.

 

3. Lehrgänge

Ca. 60 Reiter/innen werden zum Sichtungslehrgang für das Finale eingeladen. Der Lehrgang geht über drei Tage und wird von dem verantwortlichen Bundestrainer Junioren/Junge Reiter durchgeführt. Im Anschluss an den Lehrgang werden 25 Reiter/innen ausgewählt, die am Finale in Braunschweig teilnehmen.
Die Finalteilnehmer werden einige Tage vor dem Finale noch einmal nach Warendorf eingeladen, um in einem zweitägigen Lehrgang von dem Bundestrainer Junioren/Junge Reiter auf das Finale vorbereitet zu werden.

 

4. Finale

Das Finale besteht aus einer Qualifikationsprüfung und der endgültigen Finalprüfung. Ausgeschrieben werden hier Stilspringprüfungen Kl. M/B mit Standardanforderungen, Standardparcours 15 und 16 (LPO). Die 12 besten Paare qualifizieren sich für das Finale des HGW-Bundesnachwuchschampionat.

Sieger

HGW-Bundes­nachwuchs­championat der Springreiter
Finale Löwen Classics Braunschweig
2015

2015
1. Celine Schradick

2. Riana Eisenmenger

3. Beeke  Carstensen

2014

2014
1. Carstensen Teike

2. Johanna Huesmann

3. Julia Schacht

2013

2013
1. Evelyn Beyer

2. Marie Schulze-Topphoff

3. Laura Strehmel

2012-Tobias-Weber

2012
1. Tobias Weber

2. Geritt Nieberg

3. Marie Schulze Topphoff

2011-Niklas-Krieg

2011
1. Niklas Krieg

2. Stefanie Reining

3. Julia Dittmann

2010-Anne-Wieckert

2010
1. Anne Wieckert

2. Sven Kruse

3. Stefanie Reining

2009-Janine-Rijkens)

2009
1. Janine Rijkens

2. Patrick Stühlmeyer

3. Maurice Tebbel

Sieger im HGW-Nachwuchschampionat der Springreiter

Westfalenhallen Dortmund

2008
1. Lars Grafmüller

2. Charlotte Wrede

3. Patrick Stühlmeyer

2007
1. Jacqueline Hintzen

2. Hubertus Kläsener

3. Patrick Stühlmeyer

2006
1. Tobias Thoenes

2. Hendrik Sosath

3. Madeleine Susen Fischer

2005
1. Hendrik Sosath

2. Jochen Teufel

3. Thomas Weinberg

2004
1. Kathrin Müller

2. Katrin Eckermann

3. Denis Huser

2003
1. Philip Rüping

2. Vivien Schockemöhle

3. Alexander Schill

2002
1. Jörne Sprehe

2. Vivien Schockemöhle

3. Vanessa König

2001
1. Mario Stevens

2. Johannes Ehning

3. Tim Rieskamp-Goedeking

2000
1. Johannes Ehning

2. Anna-Maria Benner

3. Jana Schumacher

1999
1. Daniel Deusser

2. Jörne Sprehe

3.Caroline Müller

1998
1. Anton Steiner

2. Oliver Lemmer

3. Steffen Engfer

1997
1. Karl Brocks

2. Silvia Gripshöver

3. Ferdinand Kühner

1996
1. Karl Brocks

2. Tim Stormanns

3. Pia-Luise Aufrecht

1995
1. Daniel Armbruster

2. Isabell Becker

3. Pia-Luise Aufrecht

1994
1. Toni Hassmann

2. Oliver Lemmer

3. Florian Meyer zu Hartum

1993
1. Sandra Lehnsen

2. Miriam Warnecke

3. Marion Ostmeyer

1992
1. Inga Rauert

2. Imke Harms

3. Eva-Maria Bitter

1991
1. Imke Harms

2. Simone Koch

3. Inga Rauert

1990
1. Thomas Weychert

2. Imke Egenolf

3. Natalie Blässing

1989
1. Markus Keil

2. Lars Meyer zu Bexten

3. Fritz Fervers

1988
1. Angela Hecker

2. Eberhard Seemann

3. Lars Meyer zu Bexten

1987
Pilotveranstaltung