Turnier Braunschweiger Löwen Classics | Jungtalent trabt zum Grand Prix-Sieg
20820
single,single-post,postid-20820,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,hudson-ver-1.2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,transparent_content,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
platzhalter-blog
Mrz 22 2015

Jungtalent trabt zum Grand Prix-Sieg

PRESSEMITTEILUNG
CSI4*Löwen Classics Braunschweig
19. – 22. März 2015

(Braunschweig)  Die Siegerinnen sind ein eingespieltes Team: Die 16 Jahre alte rheinische Stute Florida und die Studentin der Betriebswirtschaftslehre Nadine Husenbeth aus Sottrum. Die 22-jährige und Florida gewannen bei den Löwen Classics den Grand Prix de Dressage im Preis des Handwerks mit 72,40 Prozent.

 

Husenbeth zählt zur deutschen Perspektivgruppe Dressur und ist die Tochter des mehrmaligen Mannschafts-Europameisters Klaus Husenbeth. Platz zwei holte sich der seit etlichen Jahren in Wedel lebende Däne Martin Christensen mit FBW De Vito und hinter dem Profi folgten gleich eine weitere junge Dressurreiterin: Annabel Frenzen aus Krefeld ist wie Husenbeth Mitglied der deutschen Perspektivgruppe und saß in Braunschweig im Sattel ihres 16 Jahre alten Holsteiners Cristobal.

 

Den Sieg in der ersten Qualifikation der großen Tour im Preis der Volkswagen AG, schnappte sich am Freitagabend ein Ire. Der seit fast 20 Jahren in Deutschland lebende Denis Lynch gewann mit Abberuail van het Dingeshof. Der inzwischen 15 Jahre alte Enkel des einstigen Olympiasiegers Jus de Pommes ist ein echtes Kraftpaket auf vier Beinen. Hinter Lynch platzierte sich der Niederländer Leopold van Asten mit VDL Groep Zidane. Platz drei ging an Jan Wernke aus Holdorf, der damit auch bester Deutscher war. Der junge Niedersachse ritt Top-Pferd Queen Mary. „Sie hat drei Wochen Pause gehabt und ich war mir nicht ganz sicher, wie das wird,“ so Wernke, „aber das Springen war top, ich bin super zufrieden.“

 

Ergebnisse

 

24 Preis des Handwerks, Ehrenpreis gegeben von Christian Rose-Hotopp, Fa. Kontor, Nat. Dressurprüfung – Grand Prix de Dressage
1. Nadine Husenbeth (Sottrum), Florida, 1086 Punkte; 2. Martin Christensen (Wedel), FBW De Vito, 1061; 3. Annabel Frenzen (Krefeld), Cristobal, 1040; 4.

Kathleen Keller (Luhmühlen), Vinheste, 1036; 5. Stefanie Weihermüller (Bayreuth), Wunderkind, 1030; 6. Hubertus Schmidt (Borchen), Florenciano, 1023

 

04 Preis der Volkswagen AG, Prüfung zählt für LONGINES Rankings
Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.50 m), 1. Qualifikation Große Tour
1. Denis Lynch (Irland), Abberuail van Het Dingeshof, 0 SP/55.00 sec; 2. Leopold van Asten (Niederlande), VDL Groep Zidane, 0/56.00; 3. Jan Wernke (Holdorf), Queen Mary, 0/56.56; 4. Mario Stevens (Molbergen), Baloubet, 0/56.82; 5. Marcel Marschall (Altheim), Undercontract, 0/57.20; 6. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück), Lord Lohengrin, 0/57.55

Share Post