Turnier Braunschweig Classico | Die Braunschweig Nacht wird CLASSICO!
22744
single,single-post,postid-22744,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,hudson-ver-1.2.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,transparent_content,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
54278877_2463611230327321_3937039479058989056_n
Mrz 20 2019

Die Braunschweig Nacht wird CLASSICO!

Freut euch auf die Show am Samstagabend…

Ein Feuerwerk an Gefühl und Harmonie, an Witz und Spielerei, an Muskeln und Eleganz. Ob Pferdefan oder nicht – dieser Abend wird ein Erlebnis der CLASSICO-Extraklasse: die Braunschweiger Nacht am Samstagabend des Braunschweig CLASSICO!

Manchmal fragt man sich, warum er nicht vier Beine hat: Santi Serra. Dieser hagere Hochgewachsene, der denkt wie ein Pferd. Der sich (fast) bewegt wie ein Pferd. Und der mit seinem Körper spricht wie ein Pferd. Ein Pferdemensch, ein Menschenpferd! Santi Serra – der extravagante Künstler der Freiheitsdressur kommt zur Braunschweiger Nacht. Der 30-jährige Spanier stammt aus einer pferdebegeisterten Familie und hat sich zu einem Genie entwickelt. Er spielt mit seinen Pferden. Er wirft den Hut auf den Boden und der riesige glänzende Friesenrappe hebt den Hut ganz vorsichtig mit seinen Lippen wieder auf. „Ich will keine Unterwerfung, ich will freie Pferde, die glücklich arbeiten!“ Das ist Santis Motto. Santi Serra – er ist nicht irgendein Star der Pferdeshow-Szene, er ist der Star mit dem ultimativen Gefühl und Freiheitsgedanken!

Lisa Röckener – die 23-jährige Studentin aus Münster war Vielseitigkeitsreiterin. Nach einem Sturz von ihrem Pferd, begann sie umzudenken. Mit ihrem jetzt achtjährigen Valoo hat sie einen neuen Weg der Kommunikation gefunden. Sie kombiniert Turniersport mit Freiarbeit und Horsemanship. Das Ergebnis ist pure Harmonie. Beim CLASSICO lässt sie uns an ihren Momenten mit Valoo teilhaben – voller Vertrauen und Zweisamkeit.

Die französische Pferdekünstlerin Mélie Philipot zeigt beim Braunschweig CLASSICO eigentlich ’nur‘ ein Dressur-Pas De Deux. Aber es ist mit Sicherheit das niedlichste und witzigste Pas de Deux, das Sie je gesehen haben. Es stimmt nicht jede Linie, die Haltung der ‚kleineren Reiterin‘ lässt oft zu wünschen übrig, aber es ist ein grandioser Spaß. Mehr wird nicht verraten…

Und wer jetzt noch Muskeln und Sprungkraft sehen möchte: Voilà, das Horseman-Team aus Frankreich! Eine urige Truppe von durchtrainierten Männern, die im Hauptberuf beispielsweise Jurist oder Lehrer sind, und einen herrlichen Wettkampf bieten. Zu Fuß über Hindernisse, so groß wie in einem echten Großen Preis, 1,60-Meter, manchmal auch höher. Und dazu viel Witz und Charme.

Die Braunschweig Nacht wird CLASSICO – versprochen!

 

Share Post