Turnier Braunschweig Classico | Champions auf allen Ebenen
634
post-template-default,single,single-post,postid-634,single-format-standard,edgt-core-1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,hudson-ver-3.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,transparent_content,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive
Feb 15 2020

Champions auf allen Ebenen

Braunschweig – Für Australien und Ungarn, für Israel und Belgien, für Südafrika und Finnland und natürlich für Deutschland, Österreich, England, die Niederlande und die Schweiz – das ist das eine, was ein internationales Sportevent wie den Braunschweig CLASSICO ausmacht. Teilnehmer aus verschiedensten Teilen der Welt. Das andere ist, dass diese internationalen Springreiter in der Volkswagen Halle auf nationale und regionale Parcours-Kollegen treffen. Und das ist nicht typisch für ein internationales Sportevent, das ist typisch CLASSICO.

Es sind Meister, die beim CLASSICO an den Start gehen. Meister wie Jeroen Dubbeldam (NED), der Olympiasieger, Welt- und Europameister ist. Er bringt seinen Teamkollegen von den Weltreiterspielen 2006 mit, Albert Zoer, ein Mannschafts-Weltmeister. Es kommen Meister wie Michael Jung, der ebenfalls Olympiasieger, Welt- und Europameister ist – zwar bei der Vielseitigkeit, aber schon seit einigen Jahren lehrt er auch seine Kollegen im internationalen Parcours das Fürchten.

Meister wie Robert Whitaker aus der britischen Springsport-Dynastie rund um Roberts Vater John und seinen Onkel Michael. Robert war in jungen Jahren fünffacher Team-Europameister der Junioren und Jungen Reiter. Und es werden spezielle Derby-Meister in den CLASSICO-Parcours einreiten – wie Nisse Lüneburg, der das Deutsche Spring-Derby in Hamburg satte drei Mal gewonnen hat oder Holger Wulschner, dem 2000 das Meisterstück des Derby-Sieges gelang.

Natürlich dürfen auch Deutsche Meister nicht fehlen: Mario Stevens, der 2018 Deutscher Meister wurde, Felix Haßmann, der sich im vergangenen Jahr den nationalen Titel sicherte und Andreas Kreuzer, der sich 2016 an die Spitze der deutschen Springreiter stellte.

Der Braunschweig CLASSICO ist nicht umsonst als Turnier der Champions, der Meister bekannt.

Komplettiert wird das Feld durch die Landesmeister der Landesverbände, die im Championat der Landesmeister ihren Titelhelden küren. 2019 wurde Inga Czwalina Hallenchampionesse in Braunschweig und schwärmte: „Dieser Titel steht auf meiner Liste mit ganz oben!“

Das Programm wird durch die Deutschen Meisterschaften der Landesverbände fast schon komplettiert, aber ein absolutes Highlight fehlt noch: das HGW-Bundesnachwuchschampionat. „Das ist bundesweit die größte Talentsuche überhaupt!“ ist der internationale Springrichter Joachim Geilfus begeistert. Das HGW-Bundesnachwuchschampionat gibt es seit 33 Jahren, seit 19 Jahren feiert es sein Finale in Braunschweig.

Es ‚meistert‘ beim Braunschweig CLASSICO 2020 – auf allen Ebenen: international, national, regional, im Team und in der Einzelwertung, bei den Senioren und den U19-Reitern.
Das Turnier der Champions macht seinem Namen 2020 alle Ehre!

Tickets für den CLASSICO vom 5. bis 8. März in der Volkswagen Halle gibt es – deutschlandweit an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über AD Ticket https://loewen-classics-ticketshop.reservix.de/events. Zudem sind Tickets in den Konzertkassen Schild 1a und Schloss-Arkaden (EG) in Braunschweig und in den Service-Centern der Braunschweiger Zeitung sowie an der Tageskasse am Veranstaltungswochenende erhältlich.

Der Braunschweig CLASSICO-Termin 2020: 05.-08. März 2020 !
(KiK/Equiwords)

0 Comments
Share Post
No Comments

Post a Comment